top of page

Üben
2019

Meine Arbeit untersucht das Üben. Filmisch begleite ich eine Chorleitungsstudierende beim Singen, Klavierspielen und Dirigieren.Mich interessiert das Üben oder die Probe, die für die Öffentlichkeit meist nicht sichtbar ist. Eine Phase, die auf etwas hinarbeitet, was in der Zukunft liegt. Ein Endprodukt, ein Konzert, bildet den Höhepunkt und lässt die Arbeit, den Aufwand dahinter nur erahnen, ist er doch an die Doktrin des Ideals, der bestmöglichen Performance gebunden.

Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.21.33.pn
Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.22.15.pn
Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.22.52.pn
Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.23.09.pn
Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.23.53.pn
Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.24.55.pn
Bildschirmfoto 2019-11-19 um 17.24.40.pn

Ich nehme mit der Kamera eine begleitende, beobachtende Rolle ein, bin während des Übens anwesend und selbst Übende bei der Handhabung der Kamera. Anders als bei der Musik habe ich beim Filmen kein Stück, keine Partitur, nach welcher ich mich richte. An welchen Vorbildern orientiere ich mich? Nach welchen Kriterien übe ich? Was verändert sich bei meinem Gegenüber wenn eine Kamera auf sie gerichtet ist, welche Bilder werden geschaffen, welche Intimität wird erzeugt.Üben ist Erprobung, Entscheidung und Wiederholung, Üben ist flüchtig und widerhallend.

bottom of page